Unter der Brücke

Unter der Brücke untersucht auf sensible Weise Potenziale eines Ortes, in diesem Fall des Escher Wyss Platzes. Kontext, Materialien, Stimmungen und Rhythmen dieses urbanen Ortes wurden aufgenommen, verarbeitet und dem ganzen neue Elemente hinzugefügt. Das Comic dient hierbei als spielerische Herangehensweise, um die Wahrnehmung des Ortes zu veranschaulichen und durch die Augen der zwei Charaktere Spinne und Saxophonspieler neu zu entdecken. Die Wahrnehmung von Architektur, Orten und Städten erfolgt im Kopf eines jeden Menschen. Auch ungebaute Projekte wie das Nagelhaus, die vielfach diskutiert und auch ausserhalb der Schweiz bekannt sind, prägen die Wahrnehmung des Escher Wyss Platzes.

 

'Dancing between the line of narrative and representation, cartooning is a medium that facilitates experimentations in proportion, composition, scale, sensibility, character plasticity, and the part-to-whole relationship as the page becomes an object.'

Jiminez Lai, Citizens of no place, an architectural graphic novel

 

Hier gezeigt ist ein Auszug, das komplette Comic kann bei uns bestellt werden.

 

Objekt

Städtebauliche Studie 'Unter der Brücke - Escher Wyss Platz', Zürich

Projektinitiative der Reihe Zürich7, 2013-14

 

Projektverantwortlich

Miriam Weyell

Florian Berner